Billerbeck Novum Classic – Test

Test des Anpassungswunders!

Ein Systemkissen perfekt für Einsteiger: Kein anderes Nackenstützkissen bietet diese Bandbreite von Einstellungsmöglichkeiten! Der Kern von Billerbecks Nackenkissen besteht aus 3 unterschiedlichen, wellenförmigen Platten, die man herausnehmen und frei kombinieren kann. Jede der 3 Einlagen besteht aus einem anderen Material, sodass nicht nur die Höhe variabel einstellbar ist, sondern auch die Auflage für den Kopf. Diese kann zwischen Latex und Visko gewechselt werden.

Hier zeigt sich auch die Schwäche von diesem besonderem Kissen: Es ist kein eigenes Latex- und kein ganzes Visco-Kissen: Die Innenteile sind zwar qualitativ hochwertig, jedoch kann es schneller dazu kommen, dass sich eine Schicht durchliegt. Die relativ dünnen Inlay-Platten lassen sich nach längerer Zeit doch leichter zusammendrücken als es bei herkömmlichen Nackenkissen aus einem Stück der Fall wäre.

Billerbeck Novum Classic

Billerbeck Novum Classic
6.1

Kuschelfaktor

60/10

    Formbeständigkeit

    70/10

      Rückenlage

      75/10

        Seitenlage

        75/10

          Bauchlage

          25/10

            Pros

            • - sehr variabel einstellbar (3 Ebenen)
            • - individuelle Materialwahl durch Ebenen
            • - Festigkeit regulierbar
            • - Bezug mit 95° waschbar

            Cons

            • - Kissenkern nicht waschbar
            • - Durch herausnehmbare Ebenen keine optimale Formbeständigkeit

            Teile diesen Artikel:

            facebookgoogle_plus